WERT Betriebsgelände

UnternehmensNatur in Billbrook

Mein Baum - Meine Stadt

Die WERT hat sich an Hamburgs Spendenkampagne für mehr Straßenbäume beteiligt und die Pflanzung von vier "Ungarischen Eichen" im Stadtteil Billbrook ermöglicht. Dieses Projekt "Mein Baum - meine Stadt" wird von der Behörde für Umwelt und Energie zusammen mit der Loki Schmidt Stiftung betreut. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die vier Eichen von Dr. Thomas Mikoteit, Geschäftsführer der WERT und Axel Jahn, Geschäftsführer der Loki Schmidt Stiftung eingepflanzt.

Da nicht jeder Baum an jedem Ort gepflanzt werden kann, wurde dieser Standplatz in der Nähe des Betriebsgeländes der WERT gewählt. Dr. Mikoteit freut sich sehr, dieses Projekt zu unterstützen und das Hamburg mehr Straßenbäume bekommt.


WERT schafft neuen Lebensraum

Um einen Beitrag für die städtische Artenvielfalt mitten im Industriestandort Billbrook zu leisten, hat der Entsorgungsfachbetrieb WERT auf seinem Betriebsgelände 50 Nistkästen für Vogelarten wie Hausrotschwanz, Rauchschwalbe, Star und Sperling sowie Quartiere für Fledermäuse aufgehängt.

„Unternehmen können mit der Anbringung von Nistkästen wertvollen Lebensraum für Vögel und Fledermäuse schaffen“, erklärt Alexander Porschke, Vorsitzender des NABU Hamburg. „Das Engagement des Recyclingunternehmens WERT ist ein gutes Beispiel, wie Unternehmen mit einfachen Mitteln etwas für die StadtNatur und die biologische Vielfalt in unserer Stadt tun können.“

Marco Sommerfeld, Vogelschutzreferent des NABU Hamburg, hatte das Unternehmen im Vorfeld bezüglich geeigneter Nistkästen und Standorte fachlich beraten.

Auch Dr. Thomas Mikoteit, Geschäftsführer der WERT, zeigt sich begeistert: „Wir sind froh, dass wir nun Lebensraum für Vögel und Fledermäuse geschaffen haben. Neben unserer Wertstoffsammlung bei privaten Kunden in ganz Hamburg, sowie unseren nachhaltigen Recyclingangeboten für Unternehmen, möchten wir unsere Verantwortung für die Natur, hier an unserem eigenen Betriebsstandort, auch ernst nehmen. Wir hoffen, dass die Nistkästen und Quartiere nun schnell besiedelt werden und sich zukünftig auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Tierwelt erfreuen können.“

Sven Baumung, Referent für Artenschutz in der Behörde für Umwelt und Energie (BUE), ergänzt: „Die WERT hat gezeigt, dass auch auf einem Betriebsgelände mit vergleichsweise wenig Freiflächen Maßnahmen zur Förderung der Artenvielfalt umgesetzt werden können. Wir hoffen, dass diesem Beispiel noch viele Unternehmen folgen werden.“


MAßNAHMEN FÜR MEHR UNTERNEHMENSNATUR | Aktiv für Hamburgs StadtNatur

Das Projekt „UnternehmensNatur“

„UnternehmensNatur“ ist ein gemeinsames Projekt des NABU Hamburg mit der Handelskammer Hamburg und der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Energie (BUE). Das Projekt zeigt Wege auf, wie Firmen durch die naturnahe Gestaltung und Pflege ihres Betriebsgeländes wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen schaffen und dadurch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und zur Förderung der Biodiversität in der Stadt leisten können.


Artikel als PDF herunterladen


Bei weiteren Fragen nutzen Sie gerne unser Kontaktformular.

Umweltdienst ist WERTsache!

Auf einen Blick

Weitere Informationen zum unseren Leistungen haben wir in unserem Download-Center einfach und kompakt zusammengestellt.

zum Download-Center

Sie haben noch Fragen?

040 73 60 50 0

Montag - Freitag: 7:00 - 16:00 Uhr

Unsere Servicemitarbeiter stehen Ihnen gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung.